Blume des Lebens: Bedeutung, Herkunft und Anwendung

von Team Zelltuning
176 Ansichten

Die Blume des Lebens ist ein beliebtes Ornament, das schon seit Jahrtausenden in beinahe allen Hochkulturen der Welt Anklang findet. Es gilt als Kraftsymbol, das fähig ist, die Energien im Raum in eine positive Richtung zu lenken und Harmonie auszustrahlen.

Was ist die Blume des Lebens?

Bei der Blume des Lebens handelt es sich um ein Jahrtausende altes Ornament und eines der ältesten Kraftsymbole der Welt. Das geometrische Muster setzt sich dabei aus den folgenden Kreisen und Kreisabschnitten zusammen, aus denen sich 90 Blütenblätter ergeben:

  • 19 Kreise
  • 12 Halbkreise
  • 6 Drittelkreise
  • 18 Sechstelkreise
Die Blume des Lebens besteht aus 90 Blütenblättern und 19 Kreisen. Bildquelle: Pixabay / sciencefreak

Wie zeichnet man das Symbol?

Im Prinzip lässt sich das Symbol mit einem Zirkel und einem Blatt Papier ganz einfach nachzeichnen: Sie beginnen mit dem Kreis in der Mitte, welcher das Zentrum der Lebensblume bildet. An sechs gleichmäßig verteilten Schnittpunkten der ersten Kreislinie werden nun sechs weitere Kreise gezogen.

Diese sieben Kreise stellen den Samen des Lebens dar. Anschließend werden an die Schnittstellen dieses Samens 12 weitere Kreise gezogen und anschließend die Halb-, Drittel- und Sechstelkreise. Vollendet wird die Blume des Lebens dann mit ein oder zwei ganzen Außenkreisen, die dem Zeichen einen harmonischen Rahmen geben.

Wie wirkt die Lebensblume?

Bei der Lebensblume handelt es sich um ein Symbol, das die gesamte Schöpfung des Universums – die kosmische Ordnung – abbildet und ein Teil der heiligen Geometrie ist. Es besteht ausschließlich aus Kreisen und runden Linien, keinerlei Ecken und Kanten. Dadurch wirkt es auf den Betrachter harmonisch und perfekt. Außerdem stimmt dies mit der Tatsache überein, dass es auch im Universum keine natürlichen geraden Linien und Kanten gibt.

Auf energetischer Ebene wird die Blume des Lebens mit unendlicher positiver Energie in Verbindung gebracht, welche sämtliche negativen Schwingungen ausgleichen und die gesamte Umgebung harmonisieren kann. Feinfühlige Menschen berichten daher von Empfindungen von Glück, Kraft und Ruhe beim Betrachten des Ornaments. Es kann den Wohlfühlfaktor und das Energielevel steigern.

Woher kommt die Blume des Lebens?

Da das Symbol der Lebensblume in vielen Kulturen der Welt zu finden ist, lässt sich keine genaue Aussage zum tatsächlichen Ursprung des Symbols treffen. Es lässt sich in vielen kulturellen und historischen Orten auf beinahe allen Kontinenten finden, darunter:

  • Kirchen
  • Tempel
  • Pyramiden
  • Klöster

Es herrschte der Glauben, dass sich die Schutzwirkung und Energie der Lebensblume auch auf die damit verzierten Gebäude und Orte übertragen würde. Die älteste bekannte Darstellung der Lebensblume stammt aus dem Jahr 645 vor Christus. Noch heute gilt das Ornament in vielen Kulturkreisen als heilig und wird mit einer spirituellen Bedeutung bedacht.

Anwendungsmöglichkeiten im Alltag

Indem die Lebensblume aus spiritueller Sicht die Energien in der direkten Umgebung anheben kann, eignet sich das Symbol für vielfältige Anwendungszwecke.

Sie können sie als Schmuck tragen (zum Beispiel als Lebensblume Kette, Armband, Ring oder Ohrringe) oder als Deko-Element im Haus nutzen, beispielsweise als Wandbild. Das Symbol findet sich aber auch auf zahlreichen Haushaltsgegenständen wie Vasen, Schüsseln oder Bettwäsche. Beliebt ist auch ein Lebensblume Tattoo.

Die ersten sieben Kreise stehen in Verbindung mit den sieben Energiechakren. Bildquelle: Pixabay / Sharon McCutcheon

Die Blume des Lebens und die 7 Chakren

Die ersten sieben Kreise der Lebensblume, der sogenannte Samen des Lebens, werden der Kaballah-Lehre zufolge mit den sieben Chakren in Verbindung gebracht:

  • Wurzelchakra
  • Sakralchakra
  • Solarplexuschakra
  • Herzchakra
  • Halschakra
  • Stirnchakra
  • Kronenchakra

Ein Chakra ist ein Hauptknotenpunkt, an dem sich viele feinstoffliche Energiekanäle im Körper treffen. Diese Zuordnung zu den Chakras unterstreicht die Bedeutung der Lebensblume als Symbol des ewigen Energieflusses. Wie die Chakras bedingen sich auch die sieben Kreise gegenseitig und gehen ineinander über.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar

* Durch das Übermitteln eines Kommentars akzeptierst Du unsere Datenschutzrichtline. Und akzeptierst das wir Deine Daten auf dieser Seite verarbeiten dürfen.